Über uns

Kunst/Natur. Künstlerische Interventionen im Museum für Naturkunde Berlin

Naturkundemuseen sind seit ihren Anfängen Orte, in denen Künstlerinnen und Künstler in den Prozess der Naturerforschung einbezogen waren. An der Seite reisender Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler haben sie die Geschichte des Lebens auf der Erde miterzählt, gezeichnet und gestaltet. Sie waren an der zeichnerischen Dokumentation von Sammlungen ebenso beteiligt wie an der Präsentation von Natur im Ausstellungsraum. Heute üben gerade naturkundliche Sammlungen und Museen einen besonderen Reiz auf viele zeitgenössische Künstlerinnen und Künstler aus.

Vor diesem Hintergrund führen das Museum für Naturkunde Berlin und die Kulturstiftung des Bundes in Zusammenarbeit mit externen Kuratorinnen und Kuratoren ein vierjähriges Modellprojekt durch, das internationale Künstlerinnen und Künstlern in eines der renommiertesten Naturkundemuseen Europas einlädt.

In intensiver Auseinandersetzung mit dem Forschungsmuseum, seinen Sammlungen, Ausstellungen oder seiner Geschichte entstehen neue Werke, die temporär im Museum gezeigt werden, und deren dauerhafte Integration in die Ausstellung geprüft wird. Mit mehreren Interventionen aus den Sparten Bildende Kunst, Klangkunst und Literatur eröffnet das Projekt einen Experimentalraum für die Wechselwirkungen von Kunst, Museumspraxis und Naturforschung und soll damit bundesweit sowie international als Vorbild für zeitgenössische Kunst in Naturkundemuseen dienen.

Ziel ist es, die kommunikativen Grenzen zwischen Kunstraum und Naturkundemuseum probeweise zu überwinden, um neue Perspektiven auf Natur und museale Kultur zu eröffnen, wissenschaftliche Objekte in ein anderes Licht zu rücken und Räume naturkundlichen Wissens neu zu kartieren. Damit leistet das Projekt einen Beitrag aus künstlerischer Sicht, die Rolle und Aufgaben von Naturkundemuseen im 21. Jahrhundert zu reflektieren.

Die Auswahl der Künstlerinnen und Künstler basiert auf kuratorischen Konzepten von:

Berater für Bildende Kunst 2014: Juan Gaitán

Projektleitung: Anita Hermannstädter, Koordination: Yori Schultka, Projektassistenz: Carmen Heilmaier, Museum für Naturkunde Berlin.

 

Antilope © Museum für Naturkunde / Carola Radke