Kabeljau -
Kunst und Kabelsalat

Fischgesänge aus den Tiefen des Fjordes

 

Bei A K Dolvens Recherchen für eine Klanginstallation zu den Fischen in der Nass-Sammlung des Museums, schlug sie vor, nicht nur mit Tonkonserven zu arbeiten, sondern Geräusche beim Laichgeschehen des Kabeljaus vor Ort einzufangen. Folglich haben wir eine kleine gemeinsame Expedition zu den Lofoten, der Heimat von A K Dolven, organisiert.

Für alle Beteiligten war dies Neuland – angefangen von den technischen Herausforderungen, Lautaufnahmen im freien Meer in 50m Tiefe zu erstellen, bis hin zur ungewöhnlichen Geräuschkulisse. Trotz mehrmaligem Verheddern der Hydrofonkabel ist es uns doch gelungen, gute Aufnahmen des Grunzens und Klickens der Fische zu erstellen. Damit wurde auch das Tierstimmenarchiv um Originalaufnahmen von Fischstimmen bereichert, die ab Eröffnung der Intervention am 27. August auch online in unserer Datenbank zu hören sein werden.

Karl-Heinz Frommolt ist Leiter des Tierstimmenarchivs im Museum für Naturkunde Berlin

Kabeljau - </br> Kunst und Kabelsalat
© Museum für Naturkunde / Anita Hermannstädter